08.04.2017

Shabby Asymmetrie Hoodie - MiToSa-Kreativ E-Book

Guten Abend ihr Lieben,

der Grund warum ich mich wieder so lange nicht blicken lassen habe,
obwohl ich so viel zu erzählen und zu zeigen habe?

Eine fünfwöchige Krankheitswelle,
die dieses Mal auch mich so richtig niedergestreckt hat,
kombiniert mit viel Arbeit.

Ich durfte wundervolle Aufträge nähen 
und bei mir ans Herz gewachsenen Freundinnen zur Probe nähen...

Ganz "nebenbei" ist mein neues E-Book entstanden.
Der Shabby Asymmetrie Hoodie hat mich wirklich Nerven gekostet!
Aber jetzt ist er fertig *jubel*
Ab Montag für euch zurm Einstiegspreis jeweils 2 € günstiger.
Als kleines Ostergeschenk sogar bis über die Ostertage
und nicht wie sonst bloß 2-3 Tage.

Aber was rede ich...
Ich zeige euch erstmal ein paar Bilder, denn ich finde,
dass sich so der Name des E-Books gut erklärt...

 Shabby Asymmetrie Hoodie, aus Lillestoff Melonenjersey (designed von Lillemo),
 vorn und hinten asymmetrisch.

Shabby Asymmetrie Hoodie aus Blumensweatstoff, wo ich auf die Schnelle nicht mehr weiß, wo ich ihn her habe, mit durchgängigem Rückenteil, offenen Bündchenkanten und gedoppelter Kapuze.

 Shabby Asymmetrie Hoodie Ohne Ärmel,
mit nicht dehnbarer Spitze als Saumanschluß.

Der Oversized-Hoodie besticht durch den asymmetrischen Lagenlook und extra lange Ärmel. Der Shabby-Look wird durch offene Bündchenkanten oder Spitze als Saumanschluß erzielt.
 Auch offenliegende Nähte passen super zu diesem Schnitt. Man kann ihn vorne und hinten Asymmetrisch 
(dann bekommt er wieder einen etwas "zipfeligen"-Look)
oder hinten mit druchgängigem Rückenteil (dann gleicht er eher einem Longpulli) nähen. Der Schnitt ist ausgelegt auf alle dehnbaren Stoffe, wie Jersey, Sweat und Strickstoffe. 
Im Schnitt enthalten sind ein Vorderteil mit Ansatz, ein Rückenteil durchgängig und eins mit Ansatz, so dass man keine doppelten Stofflagen hat, sowie Ärmel zum säumen und mit Trennlinie für zwei verschiedene Bündchenvarianten und eine Kapuze. Die Ansätze des Hoodies können aus Stoffresten und auch aus nicht dehnbaren Stoffen, 
ebenso wie die Bündchenstreifen, genäht werden. 
Im Probenähen sind sogar ganze Shabby-Shirts (also ohne Ärmel) aus nicht dehnbaren, weichfallenden Stoffen entstanden... Außerdem sind zwei verschiedene Varianten beschrieben wie ihr die Kordelenden versäubern könnt.

Als besonderes Extra findet ihr hier in der Sidebar ein Hasenohrentutorial inkl. Schnittvorlagen, welches die liebe Olivia von petit souris,
 für den Shabby Asymmetrie Hoodie geschrieben hat.
(findet ihr hier in der Sidebar, als Dropbox Link)

Emmi liebt ihre beiden Hoodies:



 Carlotta hat ja leider (wobei es ja eigentlich gut ist) ihren eigenen Kopf und daher muss ich die Bilder von ihren Hoodies und dem Melonenshirt von oben nachreichen ;-)

Dann gibt es da noch das süße Hasenohrentutorial,
welches die liebe Olivia von Petite Souris auf mein Bitten geschrieben hat.
Sie hat es so wundervoll gemacht und sogar die Ohrenvorlage für uns gezeichnet!
Vielen lieben Dank <3
Das Tutorial ist extra auf die Shabby Asymmetrie Hoodie Kapuze angeppasst, 
aber sinngemäß natürlich auch auf jede andere Kapuze anwendbar.
Ihr findet das Tutorial hier in der Sidebar und könnt es euch per dropboxlink herunterladen!

Natürlich sind hier auch Shabby Hasen Hoodies nach ihrem Tutorial enstanden:

 Für Lotti in Grau mit rosaglitzer Sweat und Hasenjersey,
den ich aus einem Tauschpaket habe.

 Für emmi etwas besonderes, denn er ist nicht nur aus einem geliebten Alles für Selbermacher Hasensweat-rest in Apricot,
sondern hat auch IHREN Hasen von mir appliziert und geplottet bekommen.
Daraus enstand dann die Idee zu der Hasenfreebie Stickdatei (HIER).

Ganz große Hasen- äääääh ich meine Geschwister und Hoodie -Liebe!
(auf den Bildern haben die Mädels die Ärmel nur hochgekrempelt)

Aber nicht nur meine Mädels haben einen Shabby Asymmetrie Hasenhoodie bekommen.
Den Mädels von meiner lieben Freundin Sabrina,
 habe ich zu ihren Geburtstagen auch direkt welche genäht.
Schön in dezenten Farben und mit Spitze als Saumabschluß.

Punkte Jersey mit Spitze...
French Terry mit Spitze...

Dann durfte ich noch einen weiteren Hasenhoodie, für ein kleines Mädchen nähen.
Worüber ich mich wirklich gefreut habe.
Ich durfte für die Mädels von Julia von Löckchenzauber nähen!
Das freut mich daher sehr, weil ich Julia´s Blog und alle anderen Kanäle nun
bereits so lange verfolge, wie ich selbst blogge und nähe.
Es hat mir wirklich eine riesen Freude bereitet,
dass ich für sie und ihre Mädels nähen durfte <3

Für little M. gab es den Hasen Hoodie in grau.
Shabby like habe ich den Sweatstoff einfach auf links vernäht, 
so dass die kuschelige Seite aussen ist und die glatte innen...


Für die große Schwester gab es allerdings ein Drehkleid im Überraschungsdesign.
Allein dafür könnte ich Julia knutschen!
Denn ich liebe es, wenn man mir sagt "Der Schnitt, Farbe rosa und mint, du machst das schon!"
so arbeite ich wirklich am liebsten...
 Da ich euch die beiden Sachen auf keinen Fall getrennt zeigen möchte,
moggelt sich nun ein Lotti´s Drehkleid in die Shabby Asymmetrie hoodie Reihe ;-) 

Ich liiiiebe liebe liebe es einfach mich auf den Boden, 
zwischen Tonnen von Stoff zu setzen und diese Kleider zusammen zu puzzeln <3
Das ist übrigens das, was am längsten braucht bei diesem Schnitt.
das nähen an sich, ist ratz fatz erledigt ;-)

Liebe Julia,
ich freue mich sehr, dass euch die Sachen gefallen.
es war mir eine Ehre :-*

So nun aber zurück zum Shabby Asymmetrie Hoodie!

Ich habe mir natürlich auch ein paar genäht.
Die ersten Probestücke verheimliche ich euch jetzt aber einfach mal...
 Aber trotzdem habe ich mir nun nochmal in jeder Variante einen genäht.

 Aus schwarzen Slubjersey mit dünnem Saum aus leichtem Jersey von Stoff und Stil.
Kordeln von Wieslotus und
einer Plotterdatei von meiner lieben Cindy von Dindin Handmade.
Das Rückenteil ebenfalls mit dem Ansatz.
Hier sieht man auch gut, dass es zwei verschiedene Ansätze sind,
was den hoodie dann noch spezieller wirken läßt.

Ein weiterer Shabby Asymmetrie Hoodie aus jeansfarbenen Baumwolljersey
von Michas Stoffecke mit offenen Bündchenkanten und einer einlagigen Kapuze.
Meinen Bündchenstreifen habe ich hier statt der angegebenen 10 cm,
18 cm hoch zugeschnitten und die Ärmel nicht gekürzt, 
da ich ja doch etwa größer, als das standadmaß bin (1,85 m).

 Als ich an einem der vielen Tage auf den neuen Schnitt gewartet habe,
kam mir die Idee, den Hoodie als Shirt mal "so richtig shabby" zu nähen.
In diesem Fall habe ich nur das Vorderteil mit Ansatz
und das durchgängige Rückenteil zugeschnitten.
Nur am Armansatz habe ich eine Nahtzugabe von 2 cm gegeben.
Auch die Bündchenstreifen habe ich weggelassen.
So wird der Schnitt etwas kürzer...
Dafür habe ich alles nicht, wie sonst rechts auf rechts,
sondern links auf links mit dem dreifach Geradstich zusammen genäht
(achtung, das geht natürlich nur bei Stoffen, die nicht oder nur wenig ausfransen. 
wie z.B. Jersey und Sweat).
Für ein Lieblingsshirt nehme ich natürlich auch einen meiner Lieblingsstoffe
 von der lieben Petra von die Laitnerei <3

Aber ich habe nicht nur für mich Hoodies genäht.
Meine allerliebste Bea von Beautiful Kreationen hatte sich anfang des Jahres das Bein gebrochen.
Das war zu der Zeit, wo ich die Schwanenstickdatei herausgebracht habe.
Bea liebt Schwäne!
Also habe ich ihr einen Lieblings-Hoodie mit Schwan genäht.


Digitalisiert hatte mir den Schwan, die liebe Biggi von Grete vom ländle.
Der gefiehl der Hoodie von Bea so sehr, dass sie auch einen Ähnlichen bekommen hat ;-)


die Stickdatei gibt es ebenfalls bei Alles für Selbermacher (HIER).

So nun habt ihr fast alle Shabby Asymmetrie Hoodies gesehen,
die Ich genäht habe.
Es waren schon einige Varianten dabei,
aber im Probenähen sind noch so viele wundervolle und einzigartige Hoodies entstanden...
Wahnsinn sage ich euch <3

Auf meiner Facebook Seite gibt es bis mittags (09.04.2017) 13 Uhr
noch jeweils 5 Shabby Asymmetrie Hoodie E-Books
5 x das Kinder E-Book, 5 x das Damen E-Book und 5 x das kombi E-Book) zu gewinnen.
HIER gehts lang...

Ich bin nun wirklich gespannt, 
ob der Shabby Asymmetrie Hoodie euch ebenso gut gefällt wie mir...

Bis bald und dann mit ganz vielen bunten Collagen, von ganz vielen 
Shabby Asymmetrie Hoodies!
Ja, wenn man es 1000 Mal schreibt, geht es einem doch erstaunlich gut von der Hand...
aber er wurde im Probenähen auch gern nur Shabby oder SAH genannt ;-)



1 Kommentar:

MathildasDiesunddas hat gesagt…

Soooo toll... Wie komme ich denn an das Schnittmuster? ...hab ich hier irgendwo was übersehen....? Ich würde den Hoodi so gerne nachnähen.... LG und wunderschöne kreative Ostertage....